Schönste Streuobstgärten

24. April 2018

BOE_LogoBild 3 Streuobst

Blühendes Österreich und die ARGE Streuobst suchen die schönsten Streuobstbestände Österreichs!

Wir rufen alle Bäuer*innen und Gartenbesitzer*innen auf, ihre Streuobstwiesen und Hausgärten mit einem Obstbestand (freistehende Bäume!) bis 24. Juni 2018 einzureichen.

Warum suchen wir die schönsten Obstgärten?

Streuobstwiesen gehören zu den am stärksten gefährdeten Lebensräumen in Österreich. Um auf die Bedeutung für Mensch und Tier aufmerksam zu machen, soll mit dem Wettbewerb die Pracht dieser gefährdeten Kulturlandschaften und die Obstvielfalt Österreichs vor den Vorhang geholt werden. Die schönsten, sorten- und artenreichsten Bestände werden prämiert. Michaela Dorfmeister, Skilegende und ebenfalls Besitzerin einer Streuobstwiese im Mostviertel ist Botschafterin der Streuobstwiesen.

Eingereicht werden können Streuobstbestände die sich aus verschiedenen Obstbäumen zusammensetzen, die in klassisch großkroniger Form erzogen werden und ohne dauerhafte Unterstützung freistehend sind. Jungbäume bis 15 Jahre sind von dieser Regel ausgenommen.

Wie kann ich mitmachen?

  • Bis 24. Juni 2018 Eckdaten und Fotos unter blühendes österreich.at einreichen
  • Jeder, der eine Streuobstwiese oder einen Hausgarten bewirtschaftet oder im Eigentum hat, kann sich beteiligen
  • Beim Anmelden bitte zwischen zwei Kategorien auswählen:
    • Streuobstwiesen mit mehr als fünf Bäumen,
    • Hausgärten mit zwei bis fünf Bäumen
  • Die Jury bestehend aus Robert Nagele (Vorstandssprecher BILLA AG), Michi Dorfmeister (ehemalige Skirennläuferin), Ronald Würflinger (Geschäftsführer Blühendes Österreich) und Streuobstexperten der ARGE Streuobst, wählen die Gewinner*innen am 2. August 2018
  • Prämiert werden die schönsten drei Streuobstwiesen und Hausgärten aus allen Bundesländern, sowie zwei Bundessieger
  • Zu gewinnen gibt es Preise im Wert von bis zu 5.000 Euro wie z.B. eine Obstraupe  und eine kleine Obst (Hydro-)presse. Die erstgereihten 100 Einreichungen erhalten regionaltypische Obstbäume.

 

Kommentare sind geschlossen